IN EIGENER SACHE: Neuer Name „Forschungsradar Erneuerbare Energien“

Umbenennung zur Vermeidung von Verwechslungen mit Informationsangeboten zur Studienplatzwahl

Berlin, 30. November 2011 – Um Verwechslungen mit Informationsangeboten zur Studienplatzwahl zu vermeiden, erhält das Online-Portal www.energie-studien.de den neuen Namen „Forschungsradar Erneuerbare Energien“. Die Zielsetzung des Projekts sowie die Inhalte bleiben erhalten: Wissenschaftler, Journalisten, Politiker und engagierte Bürger können sich auf der Internetseite über aktuelle Forschungsberichte zum Thema Erneuerbare Energien informieren. Die integrierte Studien-Datenbank erleichtert den Zugang zu energiepolitisch relevanten Forschungsergebnissen.

Eine Fachredaktion bereitet ausgewählte Berichte, Gutachten und Analysen auf und fasst sie inhaltlich zusammen. Zentrale Aussagen und Ergebnisse werden in Grafiken anschaulich dargestellt. Das Forschungsradar Erneuerbare Energien bietet auch eine Übersicht über Forschungsinstitute und Beratungsunternehmen in Deutschland.

Kontinuierlich nimmt die Redaktion aktuelle Veröffentlichungen auf und erstellt weitere redaktionelle Zusammenfassungen. Darüber hinaus wird ab 2012 ein Glossar mit wichtigen Begriffen der Energiewirtschaft das Internetangebot ergänzen. Zukünftig bereitet die Redaktion außerdem zusätzliche Grafiken für die Mediathek auf, die zentrale Aussagen verschiedener Studien vergleichen. Geplant ist ebenfalls eine Expertendatenbank, welche die schnelle Suche nach energiewirtschaftlichen und -politischen Fachleuten ermöglicht.

Wie gewohnt erreichen Sie die Online-Datenbank unter der Adresse www.energie-studien.de.

 

Pressekontakt

Agentur für Erneuerbare Energien

Alena Müller

Tel: 030-200535-45
Fax: 030-200535-51
Mail: a.mueller@unendlich-viel-energie.de
www.unendlich-viel-energie.de

www.energie-studien.de