• Sie befinden sich hier:
  • Glossar
  • Begriff

Deckungsbeitrag (energetisch)

Der Begriff Deckungsbeitrag wird im energetischen Sinne für den Anteil eines Energieträgers an der Deckung des Energiebedarfs oder an der Energieerzeugung verwendet. So deckten die Erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2013 einen Anteil von etwa 11,5 Prozent am Primärenergieverbrauch. Im Bereich der Bruttrostromerzeugung lag der Deckungsbeitrag zum selben Zeitpunkt bei 25,4 Prozent, am Endenergieverbrauch für Wärme deckten Erneuerbare Energien 12,3 Prozent.


zurück