Versorgungsunterbrechnungen im europäischen Vergleich

EU-Vergleich: Hohe Anteile von Wind- und Solarenergie stellen keine Gefahr für die Netzstabilität dar.

Deutschland und Dänemark hatten im Jahr 2016 die wenigsten Stromausfälle und somit die sicherste Stromversorgung Europas. Gleichzeitig sind in diesen Ländern die Anteile der fluktuierenden Windenergie und Photovoltaik an der Stromerzeugung vergleichsweise hoch, in Dänemark sogar am höchsten unter allen EU-Mitgliedsstaaten. Ein Ausbau der Erneuerbaren Energien stellt also keine Gefahr für die Versiorgungssicherheit dar.

Die von der Agentur für Erneuerbare Energien aufbereiteten Grafiken zur Studie können Sie hier einsehen und als JPG-Datei downloaden. Druckfähige, hoch aufgelöste Formate sind auf Anfrage lieferbar. Anfragen bitte an kontakt@unendlich-viel-energie.de