Mittelfristprognose zur deutschlandweiten Stromerzeugung aus regenerativen Kraftwerken bis 2016. Prognose der Stromeinspeisung und der Vergütung im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Grafiken: Entwicklung der installierten Leistung von EEG-Anlagen; Entw. der Stromerzeugung aus EEG-Anlagen; Entw. der Zahlungen pro Kilowattstunde; Entw. der Vergütungs- und Prämienzahlungen

Das IE Leipzig erstellt im Auftrag der deutschen Übertragungsnetzbetreiber eine Prognose zur Entwicklung der Stromeinspeisung aus Erneuerbaren Energien bis 2016 und der damit verbundenen realistischen Bandbreite der EEG-Umlage für das Jahr 2013. Im Einzelnen werden Prognosen zur installierten Leistung und zur Stromeinspeisung je Energieträger getroffen sowie die damit verbundenen Zahlungen (Festvergütungen, PV-Eigenverbrauchszahlungen sowie Marktprämien) berechnet. Zudem werden die Strommengen abgeschätzt, die nach §39 EEG 2012 (Grünstromprivileg) direkt vermarktet und nicht über das EEG vergütet werden. Allen Prognosen liegt das im Sommer 2011 verabschiedete novellierte und ab 01.01.2012 anzuwendende neue EEG zu Grunde.

Link zur Studienzusammenfassung "Mittelfristprognose zur deutschlandweiten Stromerzeugung aus regenerativen Kraftwerken bis 2016. Prognose der Stromeinspeisung und der Vergütung im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes" 

 

Die von der Agentur für Erneuerbare Energien aufbereiteten Grafiken zur Studie können Sie hier einsehen und als JPG-Datei downloaden. Druckfähige, hoch aufgelöste Formate auf Anfrage lieferbar. Anfragen an kontakt@unendlich-viel-energie.de