Klimaschutz: Plan B 2050. Energiekonzept für Deutschland

Grafiken: installierte Leistung zur Stromerzeugung aus Erneuerbaren; Stromerzeugung aus Erneuerbaren bis 2050; zu Strom- und Wärmeverbrauch sowie Anteil der Erneuerbaren; Entwicklung der Wärmeversorgung

Aufgrund der Erkenntnisse der Klimaforschung fordert Greenpeace, bis zur Mitte des Jahrhunderts eine annähernd emissionsfreie Wirtschaft anzustreben. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit eines nachhaltigen Energieversorgungskonzeptes mit einem langfristigen Zeithorizont bis 2050. Daher soll die Studie „Klimaschutz: Plan B 2050“(im Folgenden „Energiekonzept 2050“) ein Szenario beschreiben, mit dem bis zum Jahr 2050 die energiebedingten Treibhausgasemissionen gegen Null sinken. Im Jahr 2007 stellte Greenpeace mit „Klimaschutz: Plan B“ ein nationales Energiekonzept bis zum Jahr 2020 vor. Dieses wird nun aktualisiert, fortgeschrieben und erweitert und soll einen wichtigen Diskussionsbeitrag zur Klimaschutzdebatte leisten. Die Betrachtung konzentriert sich auf den Energiesektor, erfasst aber auch Verkehr, Landwirtschaft und Industrie als treibhausgasrelevante Sektoren in Deutschland. In einer wirtschaftlichen Bewertung werden die vermiedenen Brennstoffkosten den notwendigen Investitionen gegenübergestellt und das technische Konzept durch eine Kosten-Wirksamkeits-Betrachtung ergänzt.

Link zur Studienzusammenfassung "Klimaschutz: Plan B 2050. Energiekonzept für Deutschland" 

 

Die von der Agentur für Erneuerbare Energien aufbereiteten Grafiken zur Studie können Sie hier einsehen und als JPG-Datei downloaden. Druckfähige, hoch aufgelöste Formate auf Anfrage lieferbar. Anfragen an kontakt@unendlich-viel-energie.de