Entwicklung eines Ausschreibungsdesigns für Biomasse im Rahmen des EEG 2017

Grafik: Durchschnittliche Kostenentwicklung einer Biogas-Bestandsanlage bei verlängertem Betrieb

Zur Entwicklung ihrer Vorschläge für ein Ausschreibungsdesign für Biomasseanlagen analysieren die Autoren die bisherigen Erfahrungen mit den 2015 begonnenen Ausschreibungen für Solarstrom-Freiflächenanlagen und prüfen die Übertragbarkeit auf Biomasseanlagen. 

Zur Bestimmung geeigneter Bedingungen für die Biomasse-Ausschreibungen, so für den Zugang zu den Ausschreibungen, führten die Autoren laut eigenen Angaben u.a. Gespräche mit Planungsbüros sowie mit Genehmigungsbehörden in drei Bundesländern.

Zur Ermittlung der angenommenen Kostenentwicklung bei bestehenden Biogasanlagen (Kapital- und Betriebskosten) führten die Autoren eine Datenerhebung bei Anlagenbauern und Projektierern von Biogasanlagen durch. Abgefragt wurden die angenommenen Kosten für einen Weiterbetrieb der Anlagen über einen Zeitraum von zehn, 15 bzw. 20 Jahren. Insgesamt wurden fünf Rückläufe für die statistische Analyse berücksichtigt. Gegliedert wird die Kostenbetrachtung bei den Kapitalkosten  in Anlagenkomponenten und bauliche Komponenten sowie bei den Betriebskosten in Wartung und Reinigung, Brennstoffe, Hilfs- und Betriebsmittel sowie Personal.

Die von der Agentur für Erneuerbare Energien aufbereiteten Grafiken zur Studie können Sie hier einsehen und als JPG-Datei downloaden. Druckfähige, hoch aufgelöste Formate auf Anfrage lieferbar. Anfragen an kontakt@unendlich-viel-energie.de