Endenergieverbrauch für Wärme in Deutschland

Zwischen 2008 und 2015 ist der Endenergieverbrauch für Raumwärme, Warmwasser und Prozesswärme um rund zehn Prozent gesunken.

Zwischen 2008 und 2015 ist der Endenergieverbrauch für Raumwärme, Warmwasser und Prozesswärme um rund zehn Prozent gesunken. Im Jahr 2016 war bedingt durch kühle Witterung, gute Konjunktur und niedrige Energiepreise sogar wieder ein Anstieg beim Wärmenergieverbrauch zu verzeichnen. Der Anteil der Wärme und Kälte aus Erneuerbaren Energien wächst dabei nur langsam und lag 2016 bei 13,4 Prozent. Für einen wirksamen Klimaschutz sind wesentlich größere Fortschritte bei Energieeinsparung und Ausbau der Erneuerbaren Energien zur Wärmeversorgung erforderlich.

Die von der Agentur für Erneuerbare Energien aufbereiteten Grafiken zur Studie können Sie hier einsehen und als JPG-Datei downloaden. Druckfähige, hoch aufgelöste Formate auf Anfrage lieferbar. Anfragen an kontakt@unendlich-viel-energie.de