Abregelung von Strom aus Erneuerbaren Energien

Übersicht zur Entwicklung der abregelten Erneuerbaren-Strommengen von 2009 bis 2015 in Deutschland

Durch die Abregelung von Windenergie-,Photovoltaik- und Biomasseanlagen sind im Jahr 2015 fast fünf Milliarden Kilowattstunden Strom verloren gegangen. Gründe waren vor allem Netzengpässe und mangelnde Flexibilität konventioneller Kraftwerke und KWK-Anlagen. Netzausbau und Flexibilisierung der steuerbaren Stromerzeugung müssen daher zur besseren Nutzung Erneuerbarer Energien beitragen. Statt Anlagen zu drosseln, könnte der Strom zudem auch zum Heizen genutzt werden („Power-to-Heat“).

Die von der Agentur für Erneuerbare Energien aufbereiteten Grafiken zur Studie können Sie hier einsehen und als JPG-Datei downloaden. Druckfähige, hoch aufgelöste Formate sind auf Anfrage lieferbar. Anfragen bitte an kontakt@unendlich-viel-energie.de